ISCOPE Public Play

Interaktives Spielerlebnis in öffentlichem Raum

Interaktives Spielerlebnis in öffentlichem Raum

Die Idee des Projekts ist innerhalb einer Bachelorarbeit für den Studiengang Media & Interactiondesign entsprungen. Bei der konzipierten Installation wird ein interatives Spiel am Smartphone zwischen einem oder mehreren Spielern auf ein öffentliches Display übertragen. Ursprünglich war angedacht ein Panel in Form eines großes Displays direkt am Firmengebäude der ISCOPE GmbH an der Hase zu montieren. Neben dem werberischen Zweck für das Unternehmen, sollte diese Installation auch der Aufwertung des Spazierbereichs an der Hase dienen.

Idee des Spiels und Konzeption

Die seit mittlerweile über 15 Jahren bestehende Internetagentur im Herzen von Osnabrück grenzt unmittelbar an das Ufer der Hase. Auf der gegenüberliegenden Seite des Flusses befindet sich eine begehbare Plattform, die als Teil eines Verbindungswegs vom Hauptbahnhof zur Stadtmitte dient. Die Idee hinter dem Projekt umfasst ein interaktives Spielerlebnis zwischen mehreren Menschen zu schaffen, das durch eine Applikation auf dem Smartphone und einem öffentlichen Display zustande kommt. Die Anbringung des Displays ist auf dem Dach des Unternehmens geplant, sodass Passanten auf der Plattform auf der gegenüberliegenden Seite mit ihrem Smartphone und der dazugehörigen App mit dem Display interagieren können. So kann bspw. ein Spiel auf dem Smartphone zwischen zwei Spielern auf dem Display übertragen und durch mehrere Leute in der Umgebung verfolgt werden. Innerhalb der mobilen Applikation ist geplant, dass die Nutzer eine Auswahl an verschiedenen Spielen im Retro-Stil haben, die sie allein oder gegen eine weitere Person spielen können. Der Grundgedanke hinter der Installation ist eine innovative Idee umzusetzen, mit der Menschen zusammengeführt werden können. Damit verbunden bietet die Installation für die Firma eine gute Möglichkeit unter den Leuten ins Gespräch zu kommen.

Außerdem könnte das Spielkonzept als Marketingmaßnahme beispielsweise für Schaufenster oder an anderen Unternehmensflächen eingesetzt werden.

Ablauf eines Spiels

Der erste Ablauf einer Spielpartie beginnt damit, dass der Nutzer innerhalb der App ein neues Spiel startet. Über die Überprüfung einer aktiven WLAN-Verbindung kann ein flüssiges Spielerlebnis und die Sicherstellung der Position am Ort der Installtion festgestellt werden. Dem Spieler wird im Anschluss eine Ansicht generiert, auf der zu ersehen ist, ob ein neues Spiel gestartet werden kann oder ob bereits ein Spiel läuft. Um ein Spiel zu starten, kann der Nutzer auswählen, ob er eine neue Runde nach seinen Vorstellungen generieren möchte oder er sich in eine Warteschlange eintragen will. Wählt er die erste Option aus, wird ihm Auskunft darüber gegeben, wieviele Spieler sich vor ihm eingetragen haben und er kann sich entscheiden ob er warten möchte. Innerhalb des Systems wird ein neues Spiel generiert.Eine erscheinende Spielanleitung vermittelt beiden Spielern den Spielablauf. Während des Verlaufes eines Spiels wird das Spielerlebnis auf den Smartphones der Spieler und dem Display übertragen. Somit können nicht nur die Spieler an dem Erlebnis teilnehmen, sondern auch die Menschen in ihrem Umfeld. Die Steuerung eines jeden Spiels ist unterschiedlich und passt sich an das jeweilige Spiel an. So können bspw. Spiele gespielt werden, wie Space Bugz!, in denen das Smartphone als Controller eingesetzt wird und die Eingaben des Smartphones auf dem externen Display zum Vorschein kommen. Auf der App und auf dem Display wird eine Übersicht ausgegeben, wie das Spiel ausgegangen ist. Den Spielern steht daraufhin die Möglichkeit zur Verfügung, die Ergebnisse auf ihren Social Media Accounts zu teilen. Der Spieler, der die Runde erstellt hat, wird aus dem System ausgeklinkt. Während der Verwendung des Displays lassen sich einzelne Vorgänge für die Öffentlichkeit, parallel zur App, visuell darstellen. Ziel ist es die Verbindung zwischen den Geräten als ein Event zu gestalten und die Handlungen innerhalb der App mit dem öffentlichen Display in das Geschehen miteinzubinden. Sobald ein Spieler ein Spiel innerhalb seiner App anfragt, schaltet das Display in den nächsten Modus und gibt aus, dass sich ein Spieler mit dem System verbindet und auf diesen gewartet wird. Hat sich der Spieler mit dem Display erfolgreich verbunden, ist sein Nutzername und eine Auswahl der verfügbaren Spiele auf dem Display zu sehen. Es wird angezeigt, für welches Spiel sich der Spieler innerhalb der App entscheidet. Handelt es sich hierbei um ein Multiplayerspiel, wird eine Spielersuche auf dem Bildschirm sichtbar, die anderen Nutzern der App im Umfeld erkenntlich macht, dass sie in die Runde mit einsteigen können. Sobald sich ein weiterer Spieler zu der Runde zugeschaltet hat, wird er auf dem Display angezeigt und erhält wie Spieler 1 einen Hinweis auf seinem Smartphone per Vibration. Während den Spielern für höchstens 20 Sekunden eine Beschreibung zum Spiel angezeigt wird, schaltet sich auf dem Bildschirm die Anzeige um, dass das Spiel in Kürze beginnt. Im Folgenden erscheint ein Countdown über wenige Sekunden bis das Spiel startet. Während des jeweiligen Spiels können die Spieler an ihrem Smartphone, sowie die Menschen im Umkreis der Installation, dem Geschehen des Spiels folgen. Bricht ein Spieler den Ablauf des Spiels vor dem Ende ab oder verliert die Verbindung, wird dies auf dem Display deutlich gemacht. Wird das Spiel zu Ende geführt erscheint eine Ergebnisübersicht auf dem externen Display. Anschließend schaltet sich der Status des Bildschirms nach 30 Sekunden aus dem Spiel-Modus um und es können sich neue Spieler mit der Installation verbinden. 

Das Panel als Eye-Catcher

Das Display ist in seiner bestehenden Form das “Sprachrohr“ zu den außenstehenden Menschen und einer der Hauptfaktoren, durch die potentielle Nutzer in erster Linie auf die Installation aufmerksam werden. Durch ihn erfolgt für potentielle Nutzer die erste Interaktion. Mit der Einbindung des Displays unterscheidet sich die Applikation von anderen Spiele-Apps, da hierbei die Möglichkeit geliefert wird, das Spielerlebnis auf außenstehende Menschen zu erweitern. Durch die angezeigten Inhalte werden Außenstehende stets über den derzeitigen Status der Spieler aufgeklärt. Solange das Display nicht in Verwendung ist, wird eine Zwischensequenz eingeschaltet. Diese weist darauf hin, dass es möglich ist an einem interaktiven Spielerlebnis teilzunehmen. Dieser Zustand schaltet sich bevor und nachdem ein Spiel stattfindet ein und ist hauptsächlich dazu da, potentielle Nutzer auf die Installation aufmerksam zu machen. Innerhalb einer sich wiederholenden Sequenz werden einzelne Inhalte angeschnitten, die mit der Installation möglich sind. Um nicht als simple Werbung abgestempelt zu werden und von den Leuten keine Beachtung geschenkt zu bekommen, beinhaltet der Modus kurze Ausschnitte aus enthaltenen Spielen und kleinere Animationen.

Ausblick des Projektes

ISCOPE befindet sich mit der programmiertechnischen Umsetzung des Projekts aktuell in den letzten Zügen. Da eine Installation am Gebäude an der Hase baurechtlich leider nicht umgesetzt werden konnte, ist nun eine Installation innerhalb des Eingangsbereichs des neuen Firmengebäudes in der Weißenburger Straße im Gespräch.

Haben Sie Interesse an einem gemeinsamen Projekt?

Wir konzeptionieren und realisieren Ihre Webseite, Ihre E-Commerce Lösung oder Ihre Webapplikation - ganz so, wie es zu Ihnen passt.