Website für die Zentrale Stelle Verpackungsregister

Häufig kommen Kunden auf uns zu und bringen bestimmte Richtlinien für ihr angefordertes Produkt mit. Unsere Aufgabe ist es dann diese Vorgaben in unsere Überlegungen einzubeziehen. So haben wir für den Kunden, die Zentrale Stelle Verpackungsregister aus Osnabrück, erstmals für eine Behörde gearbeitet. Die Zentrale Stelle kümmert sich seit Januar 2019 vorrangig um die Registrierung der Inverkehrbringer von Verkaufsverpackungen. Hierfür wurde eine informationsgebende und zur Registrierung leitende Website benötigt. Wichtig war hierbei ein höchstgrad an Sicherheit, die lückenlose Dokumentation der Vorgänge auf der Website und die für eine Behörde gesetzlich vorgeschriebene Barrierefreiheit der Seite.

Konzept und Entwicklung des neuen Webdesigns

Elementare Anforderung für die Website war ein Navigationskonzept, das für die breite Masse von Imker bis Verpackungsingenieur, gleichwertig simpel zu bedienen ist. Konzeptionell trat die Zentrale Stelle bereits, stets optimal vorbereitet, mit einem groben Wunschfahrplan bei uns auf. Die Navigationsstruktur war bereits in drei Themenhäuser untergliedert und die vorgesehenen Menüpunkte waren zugeteilt. Dies diente uns natürlich sehr gut als Startpunkt für unseren Teil der Arbeit. Unser Job war es nun durch Konzept und Gestaltung des Hauptmenüs sämtliche Themenbereiche offensichtlich optimal erreichbar zu machen. Hierbei haben wir darauf geachtet, dass es tiefgehend nicht zu viele Menüebenen gibt. Wir haben uns auf maximal drei Ebenen beschränkt und diese über ein feststehendes Menü mit offenen Unterpunkten sichtbar gemacht. Als weitere Hilfestellung zum Menü wurde ein stets präsentes Shortcut-Sidemenü mit den wichtigsten Menüpunkten geplant. Dieses wandert am rechten Seitenrand mit und ist so stets im Auge des Betrachters. Das feststehende Hauptmenü erhielt eine zweite, reduziertere Ansicht. Es sollte zwar erreichbar sein, allerdings nicht zu sehr im Vordergrund stehen und vor allem dabei nicht zu viel von der Seite überdecken. Das Thema Barrierefreiheit hatte auch auf den Seiten- und Inhaltsaufbau größere Auswirkungen. So mussten beispielsweise sämtliche Elemente auf der Seite mit einem Beschreibungstext oder einer Headline versehen werden, sie durften nicht nur als grafisches Element vorhanden sein.

Neben der örtlichen Trennung der drei Häuser innerhalb der Navigation wurden für die verschiedenen Themenbereiche unterschiedliche Farben definiert. So hat jedes Haus einen eigenen Farbcode, der sich nicht nur innerhalb des Menüs widerspiegelt, sondern auch auf den entsprechenden Unterseiten aufgegriffen wird. Auch Querverlinkungen innerhalb der Häuser auf der Seite, werden immer mit den entsprechenden Farben symbolisiert, um eine unterstützende und intuitive Orientierung auf der Seite zu ermöglichen.

Technische Umsetzung in TYPO3 mit dem Global Admin

Wie eingangs bereits erwähnt, hatte die Zentrale Stelle auch für die technische Umsetzung besondere Anforderungen. So wurde die technische Umsetzung im Laufe des letzten Jahres auch nach Onlinestellung der Seite stets weiterentwickelt. Ein wichtiger Punkt der Seite war die Anforderung einer lückenlosen Historisierung jeglicher Änderung. So haben wir die TYPO3 eigene Extension, das Historisierungstool, technisch erweitert. Dateien können nicht dauerhaft gelöscht werden, sondern werden in einen Archiv-Ordner übertragen. Der aktuelle Bearbeitungsstand kann mit Datum und ausführendem Nutzer jederzeit nachvollzogen werden. Weitergehend wurde im Backend eine weitere TYPO3-Extension, die sogenannte Freigabeumgebung „Workspaces“ integriert. Auch diese wurde von uns nach Kundenanforderungen in Aussehen und Aufbau erweitert. Die Freigabeumgebung ermöglicht einen Freigabe-Prozess innerhalb der Onlinestellung von Änderungen auf der Website. In einer Behörde laufen auch die kleinsten Änderungen über mehrere Ebenen. Um den Prozess für unseren Kunden in das Content Management System zu integrieren und maximal zu vereinfachen, kann nun eine Vorschau der Änderung auf der Website erstellt werden, an die verantwortlichen Personen per E-Mail versandt werden, bearbeitet und nach erfolgreicher Freigabe per Knopfdruck freigegeben bzw. online gestellt werden. An diesen Beispielen sieht man die umfangreichen Erweiterungsmöglichkeiten eines TYPO3 was durch unser Know-How immer noch nach Kundenvorstellung individualisiert werden kann.

Wie auch in der konzeptionellen und gestalterischen Planung, war natürlich auch die Barrierefreiheit eine erhebliche technische Herausforderung. Der größte Teil der Arbeit passiert hierbei im Hintergrund und ist für den normalen Nutzer nicht sofort ersichtlich. Bei der technischen Umsetzung musste unter anderem darauf geachtet werden, dass sämtliche Inhaltselemente von externen Geräten eingelesen werden können. Dabei spielt auch die Reihenfolge der Elemente eine erhebliche Rolle, was dazu geführt hat, dass wir bei der Programmierung einige Kompromisse eingehen mussten.

Wir sind stolz auf das gelungene Ergebnis und freuen uns über die zahlreichen Besucher der Seite. Schließlich ist die Seite auch unser erstes Projekt, was es in die abendliche Tagesschau der ARD geschafft hat.

#TYPO3 | #Customizing | #Webdesign | #Internetagentur | #Barrierefreiheit